• Berit Bogs

Warum meditieren?


Kennst du das auch? Du bist in deinem Leben aktiv unterwegs, eingebunden in Beruf, Familie und Gesellschaft. Voller Verpflichtungen und ständigen ‚Müssens‘. Vielleicht hörst du aber auch, wenn du genauer hinhörst, eine leise Stimme in dir, die fragt: Ist es das wirklich, was ich vom Leben will?


Meditation als innere Oase



Meditationen bieten eine wunderbare Gelegenheit genauer hinzuhören. Das Wort ‚Meditation‘ klingt furchtbar kompliziert, in Wirklichkeit ist es aber ganz einfach und man kann eigentlich auch nichts falsch machen. Denn Meditationen sind nichts weiter als ein Lauschen auf sich selbst - ein tiefes In-Kontakt-Treten mit dem inneren Wesen. Meditationen bieten einen Rückzugsort, eine innere Oase, wo man rein gar nichts muss, sondern ganz bei sich sein darf, so wie es eben gerade ist und wo man auch Niemandem über irgendetwas Rechenschaft schuldig ist. Es können Momente des Luftholens, des Sich-Neu-Entdeckens und der Fokussierung sein. Wenn man weiter gehen möchte, kann man sich von diesem Ort der inneren Zentrierung neu ausrichten und entfalten.

​​

Viele Wege - ein Ziel


Da jeder Mensch einzigartig ist, gibt es auch viele unterschiedliche Formen der Meditation. Der eine findet schnell in die Ruhe, ein anderer verfügt über ein großes Kopfkino, das pausenlos Geschichten produziert und die Fokussierung schwer macht. Einigen Menschen fällt es aufgrund vergangener Erlebnisse auch schwer, sich überhaupt in der eigenen Wahrnehmung auszuhalten.

Deswegen gibt es verschiedene methodische Ansätze. Da gibt es Meditationen, die das achtsame Erkunden des eigenen Körpers, des Atmens oder der Emotionen in den Vordergrund stellen, Meditationen, die das spirituelle Bewusstsein fördern, Meditationen für mehr Herzensgüte und Mitgefühl oder auch Bewegungs-Meditationen. Da darf man gerne ausprobieren, sollte aber auch geduldig sein.


Unterwegs zu sich selbst

Wenn man den Schlüssel einmal gefunden hat, sind Meditationen eine wahre Schatztruhe. Man kann seine Gefühle und Gedanken klären, ganz still werden und tiefen Frieden finden, man kann aber auch bewusst mehr Kraft und Freude schöpfen. Und ganz unten, unter den ganzen Schichten, die man in der Meditation beruhigt, wartet schließlich der allergrößte Schatz - man selbst, so wie man wirklich ist.

Das funktioniert natürlich nicht von einem Tag auf den anderen. Es ist ein Prozess – aber ein Weg, der sich zu gehen lohnt. Und ein angenehmer Nebeneffekt ist, dass es ziemlich schnell mehr Ausgeglichenheit ins Leben bringt.

  • Facebook Berit Bogs Meditationen

(c) 2018 - 2020 by Berit Bogs