• Berit Bogs

Virtuelles Meditieren im März


Ich konnte es mir lange nicht vorstellen, gemeinsam vor dem Computer zu meditieren bzw. Meditationen anzubieten. Wie soll das denn funktionieren?


Nach den ersten Online-Meditations-Stunden im Februar bin ich selbst überrascht, wie gut das funktioniert und wie schön es ist, eine Gemeinschaft zu spüren, auch wenn es ‚nur‘ online ist. Zuhause in gewohnter Umgebung lässt es sich doch gut meditieren!

Ein schöner Nebeneffekt ist übrigens, dass Familienmitglieder die unmittelbare Ausstrahlung eines Meditierenden erleben können (im Idealfall natürlich erst nach der Meditation 😉).


Deshalb geht es nun weiter, auch im März biete ich über die Videoplattform ‚Zoom‘ wieder Meditationseinheiten an.


Fokus der Märzstunden: Resilienz und Mitgefühl stärken


Die Stärkung von Mitgefühl für sich selbst und andere ist meines Erachtens enorm wichtig, um mit einem offenen Herz und gleichzeitig kraftvoll durchs Leben gehen zu können. Wer sich selbst und andere in einer gütigen, menschlichen Perspektive wahrnehmen kann, verliert sich nicht so schnell in Schuldzuweisungen oder reaktivem Verhalten.


Neben einem weichen Herz ist aber auch ein starkes Rückgrat wichtig, um in Balance zu bleiben und auf gesunde Art und Weise persönliche Grenzen setzen zu können. Dies im Alltag auszubalancieren, finde ich manchmal ganz schön schwer, das lässt sich aber sehr wirkungsvoll durch Meditationen trainieren – z.B. an den vier Terminen im März, jeweils Dienstags 20:00 -20:30 Uhr via Zoom.


Genaue Termine und weitere Infos: Meditationsstunden